Das Frentroper Schützenfest 2021 fällt aus

Der Bürger-Schützenverein Marl-Frentrop hat sein Schützenfest in diesem Jahr abgesagt. Diese Entscheidung hat der Vorstand in dieser Woche einstimmig getroffen. Mit Blick auf das nach wie vor hohe Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie wäre es aller Voraussicht nach sowieso nicht möglich gewesen, am letzten Wochenende im Juni ein Schützenfest in der Form zu feiern, wie es die rund 700 Mitglieder sowie Tausende von Gästen kennen und lieben. „Natürlich sind wir alle traurig, dass das Frentroper Schützenfest in diesem Jahr ausfallen muss. Nichtsdestotrotz hat der Gesundheitsschutz, insbesondere der unserer zahlreichen älteren Mitglieder, allerhöchste Priorität. Unabhängig von den Corona-Regeln hätte in dieser für uns alle sehr herausfordernden Zeit sicher niemand unbeschwert Schützenfest feiern können“, sagt der 1. Vorsitzende Fritz Schröer.

Mit der Entscheidung, sich bereits knapp vier Monate vor dem Termin (26. bis 28. Juni) festzulegen, möchte der Vorstand für Planungssicherheit sorgen. Ein alternatives Schützenfest etwa in einem begrenzten Rahmen zu planen, war für das Vorstandteam zu keiner Zeit ein Thema. „Wir waren uns sofort einig: Das Frentroper Schützenfest soll das Frentroper Schützenfest bleiben. Ganz oder gar nicht“, sagt Fritz Schröer.

Die gute Nachricht: Das Frentroper Königspaar, König Franz III. Vortmann und Sabine I. Otys, wird seine Regentschaft um zwei Jahre verlängern. Das heißt, dass sie bis zum nächsten Frentroper Schützenfest, das turnusgemäß im Juni 2023 stattfinden soll, in Amt und Würden bleiben. „Als der Vorstand uns gefragt hat, ob wir weitermachen, haben wir sofort gerne zugesagt. Wegen der Corona-Pandemie mussten ohnehin die meisten Veranstaltungen abgesagt werden. Wir freuen uns riesig auf ein Wiedersehen mit unseren Vereinsmitgliedern und auf all das, was bis Juni 2023 vor uns liegt“, sagt König Franz III.. Auch die Throndamen Birgit Gürke und Ilka Tintrup, die Thronoffiziere Michael Schwieters und Daniel Hölter sowie Prinzgemahlin Ute Schulz und Prinzgemahl Randolf Leyk haben sofort signalisiert, das Königspaar in den nächsten zwei Jahren weiterhin gerne zu begleiten.

Das Vorstandsteam ist natürlich glücklich, dass das Königspaar samt seines Throngefolges an Bord bleibt. „Einen König, der den Frentroper Schützenstaat vier Jahre regiert hat, gab es noch nie“, sagt der 2. Vorsitzende Olaf Magnusson und ergänzt lachend: „Trotzdem wird aus König Franz nicht Kaiser Franz.“

Sobald die Corona-Schutzverordnung es zulässt, wird der Vorstand die Vereinsmitglieder sehr zeitnah wieder zu Veranstaltungen und Aktivitäten einladen.